Auch gegen den Cottbuser Tennissportverein 92 gelang uns eine kleine Überraschung. Wer da dachte, wir hätten keine Chance und würden ganz klar verlieren, wurde eines besseren belehrt.

Die Punkteverteilung sah diesmal nur etwas anders aus. Während Rally sein Einzel gegen Dirk Schneider-Kulla leider wieder ganz klar abgeben musste und Franky im Match-Tiebreak gegen Christian Jähne verlor, gingen die Einzelsiege diesmal an Daniel gegen unsere Leihgabe Piotr Greda und nach einem anstrengenden Spiel im Match-Tiebreak an Steffen gegen Andre Zieboll. Also 2:2 nach den Einzelbegegnungen.

Die Doppel mussten es wieder richten und so kam es auch hier zu spannenden Matches. Während unser Doppel Franky/Steffen gegen Dirk/Andre knapp verlor, konnten Daniel und Rally gegen Christian und Piotr nach einem sehr spannenden Fight im Match-Tiebreak gewinnen.

So steht es am Ende unentschieden 3:3. Nach den neuen Regularien in diesem Jahr bleibt es dann auch beim Unentschieden.

Tolle Leistung Jungs.

Corona und das Vereinsleben

aktuelle Hinweise zur Eindämmung der Corona-Pandemie

Aktuell gilt für uns die Zweite Verordnung über befristete Eindämmungsmaßnahmen aufgrund des SARS-CoV-2-Virus und COVID-19 im Land Brandenburg (Zweite SARS-CoV-2-Eindämmungsverordnung - 2. SARS-CoV-2-EindV) vom 23.11.2021.

Für die Trainings- und Wettkampf-Wintersaison ist folgendes zu beachten:

  1. Es gilt die 2G-Regel in den Tennishallen in Berlin und Brandenburg.
  2. Aktuell gilt in Brandenburg der quasi-Lockdown für Ungeimpfte, nicht mehr als 5 ungeimpfte Personen auf dem Tennisgelände.
  3. Es ist unbedingt auf die Einhaltung der Abstands- und Hygieneregelungen zu achten.
  4. Sanitäranlagen und Umkleidekabinen im Vereinshaus können genutzt werden (2G-Regel)
  5. Wer Krankheitssymptome hat, darf grundsätzlich nicht auf die Anlagen.
  6. Corona-Verantwortliche: Frank Mühling (meistens auf dem Platz) und Carsten Wilke (Vorstandsvorsitzender)
    Ihren Weisungen ist unbedingt Folge zu leisten.

Der Vorstand bittet unbedingt um die Einhaltung der Bedingungen. Verstöße führen letztlich nur zur Sperrung der Tennisanlage durch die Behörden. Das will keiner von uns. Verstöße werden mit Platzverweis geahndet. Der Vorstand behält sich weitere Schritte gegen die Missetäter vor.

Zum Seitenanfang