Das Jahr klingt aus bei Glühwein an der Feuertonne

Zum Osterfeuer hat unser Tennisjahr begonnen und an der Feuertonne wollten wir es beenden. Der harte Kern hatte sich am Vorabend des 3.Advent am Tennishaus getroffen. Mit Bratwurst, Glühwein und anderen Getränken war für das leibliche Wohl gesorgt. Wir hatten wieder sehr viel Spaß und gute Laune. Es wurde viel gelacht, das Tennisjahr ins Gedächnis gerufen und über das ein oder andere diskutiert. Gemeinsam mit Vetschau spielten wir dieses Jahr in Berlin, die Vereinsmeisterschaften boten dieses Jahr tolle Spiele und unser Herbsdoppelturnier war wieder ein besonderes Erlebnis. Besonders schön war auch unsere Sommertour mit den Booten auf der Neiße. Wir haben einiges getan, um auch neben dem Tennis für Spaß und Abwechslung zu sorgen. Wir wollen hoffen, dass sich im neuen Jahr noch mehr Mitglieder beteiligen. Die schönen Dinge wird es jedenfalls wieder geben.

Doch jetzt erst einmal allen ein schönes Weihnachtsfest und einen guten Rutsch ins neue Jahr ...

 

Corona und das Vereinsleben

aktuelle Hinweise zur Eindämmung der Corona-Pandemie

Aktuell gilt für uns die Zweite Verordnung über befristete Eindämmungsmaßnahmen aufgrund des SARS-CoV-2-Virus und COVID-19 im Land Brandenburg (Zweite SARS-CoV-2-Eindämmungsverordnung - 2. SARS-CoV-2-EindV) vom 23.11.2021.

Für die Trainings- und Wettkampf-Wintersaison ist folgendes zu beachten:

  1. Es gilt die 2G-Regel in den Tennishallen in Berlin und Brandenburg.
  2. Aktuell gilt in Brandenburg der quasi-Lockdown für Ungeimpfte, nicht mehr als 5 ungeimpfte Personen auf dem Tennisgelände.
  3. Es ist unbedingt auf die Einhaltung der Abstands- und Hygieneregelungen zu achten.
  4. Sanitäranlagen und Umkleidekabinen im Vereinshaus können genutzt werden (2G-Regel)
  5. Wer Krankheitssymptome hat, darf grundsätzlich nicht auf die Anlagen.
  6. Corona-Verantwortliche: Frank Mühling (meistens auf dem Platz) und Carsten Wilke (Vorstandsvorsitzender)
    Ihren Weisungen ist unbedingt Folge zu leisten.

Der Vorstand bittet unbedingt um die Einhaltung der Bedingungen. Verstöße führen letztlich nur zur Sperrung der Tennisanlage durch die Behörden. Das will keiner von uns. Verstöße werden mit Platzverweis geahndet. Der Vorstand behält sich weitere Schritte gegen die Missetäter vor.

Zum Seitenanfang